„Kitas als Lernstuben der Demokratie“

Gestern besuchten die Bundestagsabgeordnete Dr. Dorothee Schlegel und die Karlsruher Stadträtin Sabine Uysal (beide SPD) das element-i-Kinderhaus Sportkita Wirbelwind, eine Einrichtung der Kind und Beruf gGmbH und des SSC Karlsruhe in Karlsruhe-Hagsfeld.

Beim Rundgang durch die vielen unterschiedlichen Funktionsräume der Kita ließen sich die Politikerinnen den Tagesablauf der Kinder und ihre Möglichkeiten zur Mitgestaltung genau erläutern. Jacob Hesselschwerdt, pädagogische Leitung Standort Karlsruhe, berichtete wie die Kinder im Wirbelwind während der täglichen Kinderkonferenz, die Themen des Tages zusammen mit den Erzieherinnen und Erziehern planen und wie sie über Raumgestaltungen und Spielmöglichkeiten mit entscheiden.

Wichtig: Kinder bestimmen mit!

Es sei wichtig, dass Mädchen und Jungen von klein auf erlebten, dass ihr Beitrag gefragt sei, dass sie Verantwortung übernehmen und ihre Umgebung mit gestalten könnten, sagte Dr. Dorothee Schlegel. Solche Erfahrungen vermittelten das Gefühl der Selbstwirksamkeit und wirkten bis ins Erwachsenenalter nach.

Herausfordernd: Pädagogische Werte mit Eltern diskutieren

Im Gespräch mit Träger-Geschäftsführerin Waltraud Weegmann sowie mit Clemens M. Weegmann, der für das trägerweite Qualitätsmanagement zuständig ist, ging es unter anderem um die Frage, wie es Trägern gelingen kann, ihre pädagogischen Konzeptionen gut zu vermitteln. Denn nicht in allen Familien fallen Konzepte, die der Freiheit und Selbstbestimmung von Kindern große Bedeutung zumessen, auf fruchtbaren Boden. Andere familiäre und kulturelle Hintergründe erschweren vielen Eltern das Verständnis für die den Kita-Konzeptionen heute zugrunde liegenden Werte.

Idee für kulturübergreifenden Austausch

„Dr. Schlegel, die vier Jahre als Referentin im türkischen Generalkonsulat in Stuttgart gearbeitet hat, regte an, mit Konsulaten in Kontakt zu treten, um einen Austausch über unterschiedliche Vorstellungen von Kita-Pädagogik in verschiedenen Ländern anzustoßen“, berichtet Waltraud Weegmann. „Wir sind gespannt auf eine solche Diskussion. Wir hoffen, dass es so gelingt, die Ideen und Ansprüche vielen Familien besser kennenzulernen und das gegenseitige Verständnis zu fördern.“ Dr. Dorothee Schlegel und Sabine Uysal, die ehrenamtlich als Migrationsbeirätin tätig ist, sagten zu, entsprechende Kontakte zu vermitteln.

Bild: v.l.n.r.: Dr. Dorothee Schlegel, MdB, und Stadträtin Sabine Uysal im Atelier der Sportkita Wirbelwind im Gespräch mit Jacob Hesselschwerdt, Clemens M. Weegmann und Waltraud Weegmann vom Träger Kind und Beruf gGmbH.

Redaktion
Autor*in

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.