element-i in den Kinderhäusern

Wie kann die Gestaltung der element-i Kinderhäuser die Pädagogik bestmöglich unterstützen?

Die element-i Kinderhäuser sowie deren Tagesabläufe sind nach der element-i Pädagogik konzipiert. Sie verfügen über Funktionsbereiche / Räume, die nach Möglichkeit alle durch einen zentralen „Marktplatz“ verbunden sind. Folgende Themenräume sind in unseren Kinderhäusern standardisiert vorhanden: Atelier, Bauzimmer, Bewegungsraum, Labor, Rollenspielzimmer, Ruheraum und Werkstatt. Das so genannte „Nest“ bietet für die besonders jungen Kinder die notwendige Geborgenheit und eine behütete Atmosphäre. Die Kinderhäuser haben einen direkten Zugang zum Außenspielbereich. Dieser kann von den Kindern intensiv und selbstständig genutzt werden. Gerade bei element-i Kinderhäusern, die in städtischer Umgebung liegen, ist es uns wichtig, Natur für die Kinder trotzdem erlebbar zu machen.

 Der Aufenthalt im Freien bei fast jedem Wetter bietet vielfältige Erfahrungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, fördert Bewegung, Umweltverständnis und Naturverbundenheit und stärkt gleichzeitig das Immunsystem und damit insgesamt die physische und psychische Gesundheit der Kinder. Nahe gelegene Wald- und Wiesengebiete dienen hierfür als weitere Erfahrungsräume.

Der Tagesablauf ist fest geregelt, um den Kindern Struktur, Orientierung und Sicherheit zu geben. Er ist so aufgebaut, dass sich Phasen der An- und Entspannung, des gemeinsamen Tuns und des freien Spiels, sowie der Anstrengung und der Regeneration miteinander abwechseln.

Exemplarischer Tagesablauf

06.00, 07.30 oder 08.00 Uhr Öffnung des Kinderhauses

07.00 – 9.30 Uhr Freispiel / freies Frühstück / Bringzeit

09.30 – 10.00 Uhr Kinderkonferenz

10.00 – 12.00 Uhr Intensivphase mit Aktivitäten und Projekten

11.50 – 12.00 Uhr Bring- / Abholzeit

12.00 – 12.30 Uhr Mittagessen

12.30 – 12.45 Uhr Bring- / Abholzeit

12.45 – 14.30 Uhr Entspannungsphase / Schlafen

14.30 – 15.00 Uhr Vesper

Abholzeit

15.00 – 16.00 Uhr Intensivphase mit Aktivitäten und Projekten

16.00 – 17.00, 17.30, 18.00 oder 20.00 Uhr Schließung Freispiel, die Kinder werden nach und nach abgeholt Schließen des Kinderhauses

Inklusion

Alle Kinder sollen gemeinsam betreut werden und lernen können – unabhängig von individuellen Fähigkeiten und Besonderheiten, sozialer oder kultureller Zugehörigkeit, Sprache oder anderen Vielfaltsdimensionen.

Die individuellen Bedürfnisse jedes Kindes zu berücksichtigen steht hierbei im Vordergrund. Wir erarbeiten und realisieren individuelle Lösungsansätze für besondere Lebens- und Betreuungssituationen, auch in Zusammenarbeit mit Fachdiensten, Beratungsstellen und medizinischem Fachpersonal.

Wir achten auf Barrierefreiheit in den element-i Kinderhäusern und Schulen sowie auf den Abbau von nicht-baulichen, sprachlichen, kulturellen und sozialen Hürden.

Medienmündigkeit

Wir verstehen es als unseren Auftrag, Kindern die Welt entwicklungsangemessen zugänglich zu machen und sie zu einem mündigen Umgang mit Medien zu befähigen. Sensomotorische Integration, Kommunikations-, Produktions-, Rezeptions-, Reflexions- sowie Selektionsfähigkeit sind die nötigen Grundlagen, mit denen Kinder sich Kompetenzen erarbeiten, die später erst zu (Medien-)Mündigkeit führen.

Kinder benötigen Zeit und Spielräume mit echten Materialien und für ihre psychosoziale Reife angemessene Medien, die versteh- und handhabbar sind. In den element-i Kinderhäusern nutzen wir die Zeit ausschließlich für dinglich-greifbare (d.h. „analoge“) Anregungen, Angebote und Impulse.

Hier geht’s direkt zu den element-i Kinderhäusern.

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on xing
Auf XING teilen
Share on print
Seiten drucken
Share on email
Seite per Mail teilen