Forscherzwerge

Ein Kinderhaus direkt auf dem Campus!

Das im Januar 2009 eröffnete element-i Kinderhaus Forscherzwerge bietet den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Max-Planck-Instituts für Festkörperforschung und des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme sowie der Gemeinsamen Verwaltung (MPIe) in Stuttgart-Büsnau als Betriebskita die Möglichkeit, Familie und Beruf zu vereinbaren. Die Unternehmen zeigen hiermit soziales Verantwortungsbewusstsein.

In eigens für die Kindertagesstätte um- und angebauten Räumlichkeiten gibt es Platz für 35 Kinder im Alter von sechs Monaten bis sechs Jahren. In verschiedenen, sehr hellen Funktionsräumen finden die Kinder die Möglichkeit sich auszuprobieren, die Welt zu entdecken und sich frei zu entfalten.

Die Kita ist in unmittelbarer Nähe des Büsnauer Wiesentals und des wunderschönen Pfaffenwaldes gelegen, was die Forscherzwerge zu spannenden Erkundungstouren in der Natur einlädt. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, ihrem natürlichen Forscherdrang nachzukommen, sich auszutoben, Experimente zu machen und sich als Teil ihrer Umwelt wahrzunehmen.

In den element-i Kinderhäusern übernehmen die Native Speaker eine besondere Rolle. Durch sie kommen die Kinder früh in Kontakt mit Fremdsprachen, was eine bedeutende Grundlage für den späteren Spracherwerb schafft. Bei den Forscherzwergen liegt der Fremdsprachenschwerpunkt derzeit auf Englisch.

Eltern Login

Eltern Login

Die Pädagogik

Hochsensibilität hat viele Facetten: Ein paar Jungen flechten mit Mikado-Stäben.

Was ist Hochsensibilität?

Der Begriff high sensitive person (kurz: HSP) wurde in den 1990er Jahren von der amerikanischen Psychologin Elaine N. Aron geprägt. Sie beschrieb Grundstrukturen der Hochsensibilität,

Ein Mädchen hält ihren Zeigefinger in die Höhe. Auf Kinderrechte muss immer wieder aufmerksam gemacht werden, so wie hier auf einer Demonstration.

Den Kinderrechten auf der Spur

Kinder haben Rechte. Schon seit über 30 Jahren. Wussten Sie nicht? Viele Menschen in Deutschland wissen das leider auch (noch) nicht. Aber: Kinderrechte sind Menschenrechte. Das