Aktuelle Informationen zur Schließung unserer Kinderhäuser und Schulen

Montag, 16.03.2020

Gemäß der Entscheidung der Landesregierung Baden-Württemberg wird ab Dienstag, den 17. März der Betrieb von Kindertagesstätten und Schulen ausgesetzt. Es wird eine Notfallbetreuung eingerichtet, um die Eltern, die in den Bereichen der sogenannten „kritischen Infrastruktur“ tätig sind, zu entlasten.

Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche. Voraussetzung für den Anspruch auf Notfallbetreuung ist, dass beide Elternteile, bzw. der alleinerziehende Elternteil im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist und dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, um die Betreuung zu übernehmen. Maßgeblich ist hier nicht die Zugehörigkeit zu einem Unternehmen dieser Branchen, sondern eine konkret mit den genannten Grundbedürfnissen zusammenhängende Aufgabenwahrnehmung.

Die Notfallbetreuung deckt den Zeitraum der bisherigen Betreuungszeit dieses Kindes bzw. der Kinder ab.

Betreuungs- und Verpflegungsbeiträge sind vorerst wie gewohnt fällig. Über mögliche Erstattungen werden noch Regelungen getroffen, diese würden aber in jedem Fall zu einem späteren Zeitpunkt per Rückerstattung erfolgen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den/die Ansprechpartner/in des jeweiligen Kinderhauses oder der Schulen. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Detailseite unserer Einrichtungen:

Kinderhäuser

Schulen

 

Die Pädagoginnen und Pädagogen der element-i Kinderhäuser haben sich außerdem ein paar Impulse für die Zeit daheim überlegt. Alle Updates und Ideen finden Sie hier.