Kinder laufen für Kinder

Die Kinder der element-i Grundschule Karlsruhe haben gemeinsam mit den Pädagog*Innen für das Kinderhilfswerk Dominiño einen Spendenlauf auf die Beine gestellt.

Dominiño ist ein Hilfswerk (Kinderhilfswerk SuTrA e.V.) für benachteiligte Kinder und Jugendliche mit eigener Schule und Kinderhaus am Stadtrand von Santa Domingo (Dominikanische Republik). Dort erhalten die Jungen und Mädchen Bildung, pädagogische Betreuung, medizinische Notversorgung und täglich warme Mahlzeiten.

Eine Pädagogin des element-i Bildungshauses Karlsruhe kennt die Dominiño Initiatorin Tabea Tomaschke. So entstand der Kontakt in die Dominikanische Republik und ein reger Austausch. Während der Organisation des Spendenlaufs, wurde das Interesse der Grundschüler*Innen in Deutschland geweckt. Gemeinsam mit den Pädagog*Innen sprachen sie über die Dominikanische Republik, aber auch über Armut in der Welt. Mit Hilfe der spanisch sprechenden Kinder konnten sie sogar einen Brief von Emilia, einem Mädchen des Projekts, übersetzen.

Am Dienstag, den 13. Oktober fand der Spendenlauf dann statt. Nach der Mittagskonferenz starteten die Läufer*Innen und weitere Kinder, die sie anfeuerten voller Motivation in Richtung Wald. In Kleingruppen mit jeweils einem erfahrenen Läufer/einer erfahrenen Läuferin begannen die Kinder ihre erste Runde. Zuvor hatten sie eigenständig nach Sponsor*Innen im Familienkreis gesucht und den Spendenbetrag pro gelaufenen Kilometer verhandelt. Am Ende hatten die teilnehmenden Schüler*Innen ganze 124 Kilometer zurückgelegt. Damit wurde eine sensationelle Spendensumme von 1.659 € gesammelt.

Das Geld wurde bereits überwiesen und Tabea Thomaschke bedankte sich herzlich bei allen Kindern, Pädagog*Innen und Sponsor*Innen. Alle Teilnehmenden freuen sich auf weiteren Austausch mit den Kindern von Dominiño und auf Updates des Projekts.

Wenn auch Sie dem Kinderhilfswerk Dominiño etwas spenden wollen oder sich näher über das Projekt informieren möchten, können Sie das hier tun: https://www.dominino.de/

Redaktion
Autor*in

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.