Resilienz (Teil 3): Resilienzfaktoren – ich habe, ich bin, ich kann!

Nachdem wir in den vergangenen Wochen die Grundlagen zur Resilienz (Teil 1) erarbeitet und die Risiko- und Schutzfaktoren (Teil 2) in den Blick genommen haben, möchte ich heute mit Ihnen gemeinsam genauer auf die Resilienzfaktoren schauen. Das sind die personalen Ressourcen, die den Kindern aber auch Ihnen helfen können, Entwicklungsaufgaben, aktuelle Anforderungen und Krisen zu bewältigen. Denn vergessen Sie nicht: Resilienz ist ein lebenslanger und dynamischer Anpassungs- und Entwicklungsprozess!

Wir alle sind in den letzten Tagen und Wochen mit einer Vielzahl an Problemen konfrontiert und wissen gar nicht, welches wir zuerst angehen sollen oder überhaupt angehen können – viele stecken persönlich in einer Krise, die es zu bewältigen gilt. Welche Ressourcen habe ich dafür zur Verfügung? Hier mal ein paar Sätze über die es sich lohnt nachzudenken:

ICH HABE…

Menschen, denen ich traue und die mich immer lieben,

Menschen, die mir Leitlinien setzen, so dass ich weiß, was ich einhalten muss, bevor Gefahr oder Ärger drohen,

Menschen, die mir durch die Art, wie sie sich verhalten, zeigen, wie man es richtig macht,

Menschen, die möchten, dass ich lerne, selbständig zu werden,

Menschen, die mir helfen, wenn ich krank bin, in Gefahr schwebe oder etwas lernen muss.

ICH BIN…

jemand, den man mögen und lieben kann,

gern bereit, zu anderen freundlich zu sein und zu zeigen, dass sie mir wichtig sind mir und anderen gegenüber rücksichtsvoll,

bereit für das, was ich tue, Verantwortung zu übernehmen,

sicher, dass alles gut werden wird.

ICH KANN…

mit anderen über Dinge reden, die mich ängstigen oder bekümmern,

Lösungen für die Probleme finden, die ich habe,

mich zurückhalten, wenn ich das Gefühl habe, ich mache etwas falsch oder bringe mich in Gefahr,

gut einschätzen, wann ich mit jemandem reden soll oder etwas tun muss,

dann, wenn ich es brauche, jemanden finden, der mir hilft.

Sie haben bestimmt eine Vielzahl an Schutzfaktoren, Kompetenzen und Ressourcen, die Ihnen in den nächsten Wochen helfen, die eigenen Herausforderungen zu bewältigen und gestärkt daraus hervorzugehen!

Wenn die Kitas Schritt für Schritt wieder eröffnen, brauchen wir Sie. Den Übergang von zu Hause in die Kita zu begleiten, der wird sich in einer außergewöhnlichen, noch nie dagewesenen Art und Weise vollziehen. Was brauchen die Kinder, um wieder gut anzukommen? Vor allem starke und positiv denkende Pädagoginnen und Pädagogen. #Es kommt auf mich an!

Quellen:
Fröhlich-Gildhoff, Klaus; Rönnau-Böse, Maike (2014): Resilienz. Ernst Reinhardt: München/Basel

Mehr von Denise Samuel

Denise Samuel
Autor*in

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.